Naturpädagogik

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

Naturbildung bzw. Naturpädagogik sehen wir als einen möglichen Weg, um Menschen zu helfen, eine tiefere Beziehung zu allem Lebendigen aufzubauen, ihr Herz zu öffnen und eine Motivation zu entwickeln, die Erde und alles Leben auf ihr schützen zu wollen. Darum spielt sie in unserem Konzept Bildung zum Schutz der Erde eine wichtige Rolle.

Flow Learning

Joseph Cornell ist der weltweit bekannteste Experte für Naturpädagogik. Er entwickelte das Konzept von „Flow Learing“. Der US-amerikanische Naturpädagoge beschreibt, wie Menschen mittels intensiver und harmonischer Naturerfahrung eine respektvolle und wertschätzende Beziehung zu ihrer natürlichen Umwelt aufbauen können. Das Konzept besteht aus vier verschiedenen Stufen, die aufeinander aufbauen und fließend ineinander übergehen:

  1. Begeisterung wecken
  2. konzentriert wahrnehmen
  3. unmittelbare Erfahrung
  4. andere an deinen Erfahrungen teilhaben lassen

In unserer natur- und mitweltpädagogischen Arbeit gehen wir ebenfalls so vor, gehen aber noch einen Schritt weiter.

Kreativer Flow

Wir legen sehr viel wert darauf, dass eine Atmosphäre entsteht, in der sich ein kreativer Flow entwickeln kann. Damit sind Situationen gemeint, in denen Kinder und Erwachsene frei ihrer Intuition folgen, im Augenblick leben und dabei freudig und spontan kreative Ideen entwickeln. Es können so Situationen entstehen, in denen die Beteiligten ihre kindliche Entdecker- und Spielfreude in der Natur zurückzugewinnen. Beispiele dafür zeigt der nachfolgende Film:

Anregung zur Selbstreflexion

In unserer natur- und mitweltpädagogischen Arbeit streben wir außerdem an, die gesammelten Erfahrungen in der Natur dazu zu nutzen, um Kinder, Jugendliche oder Erwachsene zur Selbstreflexion anzuregen. So dient das Erleben tiefer Naturverbindung dem inneren Wandel des Einzelnen. Menschen können die Erfahrung machen, dass durch das Stellen von Reflexionsfragen in ihnen innere Bilder oder Erinnerungen an bestimmte Situationen aus ihrem Alltag hochsteigen oder dass die bewusst erlebte Natur ihnen ein Spiegel ist.

Die erlebte Naturverbindung kann daher nicht nur der Entspannung der eigenen Nerven dienen, sondern auch Inspirations- und Kraftquelle sein. Wir tanken Energie auf, können von den Heilkräften der Natur profitieren und Selbsterkenntnis gewinnen.

Menschen in diesem Sinne begleiten zu können, ist die hohe Kunst der Naturbildung bzw. Naturpädagogik. Denn sie setzt voraus, dass wir uns beständig darin üben, uns selbst zu reflektieren und regelmäßig Erfahrungen an uns selbst in der Natur sammeln. Dann können wir aus unserem eigenen reichen Erfahrungsschatz schöpfen, um Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen eine gute Naturerlebnis-Lernbegleitung zu sein.

Jetzt als Glücksbringer mit 1 Euro pro Monat

Leben retten und die Erde schützen